Fußball

  • Damenfußball
  • Herrenfußball
  • Seniorenfußball


Kontakt:
Michael Fuchs
Mail: fuchs(at)strauss-pack.com

Übungs- und Trainingszeiten:
Siehe Übersicht Sportplatzbelegung (Downloadbereich)
Sportplatz an der Feldstraße Hedendorf

VSV Altiga–Senioren

Highlights 2018

 

16.02.18 Bingo im VSV Treff.

15.04.18 Schießen im Bahnhof.

10.05.18 Vatertag mit Frühstück bei Kurt, dann nach Bliederdorf zum Jazz-Frühschoppen.

30.08.18 bis 02.09.18 Ausfahrt nach Nordfriesland z.B. St.Peter Ording, Westerhever, Hallig Hooge,

                                 Insel Föhr, Sylt usw.

01.11.18 Knobeln im VSV Treff

                                          Hallig-Hooge 01.09.2018

„Fußball kann aktive Lebenshilfe sein!“

VSV Hedendorf unterstützen die Lebenshilfe Buxtehude e.V.

 

 

Der Besuch des FIFA-WM-Pokals im Rahmen der DFB-Ehrenrunde in Hedendorf im Sommer 2015 war noch in lebhafter Erinnerung! Es waren die unvergesslichen Eindrücke, die auf der Sportanlage an der Feldstraße in Hedendorf am vergangenen Sonnabend, 2. April 2016, im Mittelpunkt standen, als die VSV Hedendorf-Neukloster aus den damaligen Pokal-Einnahmen der Lebenshilfe Buxtehude e.V. einige sportliche Wünsche erfüllte.

Im Rahmen einer Trainingseinheit und eines Trainingsspiels zwischen jungen Menschen mit körperlichen, geistigen oder auch psychischen Beeinträchtigungen und Vereinsmitgliedern – Spielern der Herrenmannschaften – der VSV Hedendorf-Neukloster übergab VSV-Präsident Lutz Becker zwei Mini-Klapptore, Markierungsteller, zehn Traningsbälle im Ballnetz sowie sieben kurze Sporthosen in einem Gesamtwert von knapp 630,-- Euro dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Buxtehude e.V., Klaus Puschmann. Die Spende war nicht zuletzt das ausdrückliche Dankeschön an die Lebenshilfe Buxtehude e.V., die mit einer Fußball-Abordnung zum Gelingen des integrativen Fußball-Turniers am Tag des Pokal-Besuchs beigetragen hatten.

 

Lutz Becker, Präsident der VSV Hedendorf-Neukloster: „Die Besuche der jungen Menschen mit Beeinträchtigungen, die eine unglaublich große Hilfe und wertvolle Hilfe durch die Lebenshilfe Buxtehude e.V. erfahren, haben unserem Verein und vielen Mitgliedern einmal mehr ganz klar vor Augen geführt: Fußballsport ist mehr als nur Sieg oder Niederlage, Trophäe oder Trostpreis, Aufstieg oder Abstieg. Der Fußball überwindet Grenzen, führt Menschen friedlich zusammen, die sich sonst aus dem Weg gehen. Der Fußball vermittelt nicht nur unseren Jüngsten Teamgeist und Fairplay. Eine gute Einzelaktion kann ein Spiel entscheiden. Ein Turniersieg ist aber nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu erringen. Ich freue mich, dass die VSV Hedendorf-Neukloster einen kleinen Beitrag leisten können, dass die Lebenshilfe Buxtehude e.V. ihr Sportangebot etwas ausbauen und verbessern kann, um ihre Schützlinge noch mehr für den Fußball zu begeistern. Fußball kann aktive Lebenshilfe sein!“

 

Klaus Puschmann, Geschäftsführer der Lebenshilfe Buxtehude e.V.: „Die Lebenshilfe Buxtehude e.V. begleitet durch fachliche Hilfen Menschen mit körperlichen, geistigen aber auch psychischen Beeinträchtigungen jeder Altersgruppe auf ihrem Lebensweg. Inklusion funktioniert, wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – in allen Lebensbereichen seinen festen Platz hat – ohne ausgegrenzt zu werden, ganz selbstverständlich. Im Rahmen der gesellschaftlichen Inklusion sollen Menschen mit Beeinträchtigungen nicht nur in vorgegebene Strukturen integriert werden. Es sollen individuelle Unterschiede berücksichtigt werden. Diesen Balanceakt haben die VSV Hedendorf-Neukloster mit ihrem integrativen Fußballturnier während des Besuchs des FIFA-WM-Pokals vorbildlich umgesetzt. Der Fußball begeistert Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit Beeinträchtigungen ganz genauso wie ihre Altersgenossen ohne Behinderung. Alle Menschen verbindet weltweit die inklusive Kraft des Fußballs. Die Lebenshilfe Buxtehude e.V. ist dankbar für die sportliche Unterstützung durch die VSV Hedendorf-Neukloster. Immer wenn wir in Hedendorf Fußball spielen, sei es beim integrativen Fußball-Turnier anlässlich des WM-Pokal-Besuchs oder beim heutigen gemeinsamen Training, bietet sich eine Gelegenheit mehr, Barrieren abzubauen und für gegenseitiges Verständnis zu werben. Herzlichen Dank an die Verantwortlichen der VSV Hedendorf-Neukloster.“

VSV kämpfen gegen den Blutkrebs

Fußball-Damen unterstützen DKMS-Projekt „Fußball-Helden“

 

Woche für Woche um Ball, Tore, Siege und Punkte zu kämpfen, ist für die VSV Fußball-Damen ein sportlicher Wettstreit, der nach 90 Minuten abgepfiffen wird. Der Kampf gegen den Blutkrebs hingegen ist ein langer und ungleicher Kampf. Der Blutkrebs ist ein unfairer, heimtückischer Gegner, der keine Regeln kennt.

Die Fußball-Damen der VSV Hedendorf-Neukloster haben den Kampf am Freitag, 29.01.2015, im VSV Treff aufgenommen, um mitzuhelfen, den Blutkrebs zu besiegen. Auf ihre Initiative hin, haben sich im Rahmen des Projekts „Fußball-Helden – Mein Club gegen Blutkrebs.“ 61 Vereinsmitglieder der VSV Hedendorf-Neukloster zu einem Wangenabstrich bereiterklärt. Diese VSV-Sportlerinnen und Sportler werden künftig in der DKMS Knochenmarkspenderdatei registriert sein und kommen als potentielle Stammzellenspender weltweit in Frage. Die Spielerinnen waren es selber, die vor Ort in der Vereinsgaststätte die Typisierungsaktion durchgeführt und zusätzlich noch 775,- Euro Spendengelder für die DKMS eingeworben haben.

Jessica Wagner, Sprecherin des Organisationsteams: „Das nennt man wohl eine geschlossene Mannschaftsleistung. Als wir von der Fußball-Helden-Kampagne hörten, war für unsere Mannschaften gleich klar, dass wir mitmachen. Wir wussten, dass der interne Zusammenhalt so gut ist, dass es uns gelingen kann, zahlreiche junge Sportlerinnen und Sportler zu begeistern, sich für die DKMS registrieren zu lassen. Dass wir aber so erfolgreich sind, ist großartig. Jeder Euro und jeder zusätzliche Eintrag in der Stammzellenspenderkartei kann Leben retten. Wir haben einmal mehr Teamgeist bewiesen. Dass so viele VSV-Mitglieder unserem Aufruf gefolgt sind, ist mehr wert als jeder sportliche Sieg.“

Lutz Becker, Präsident der VSV Hedendorf-Neukloster: „‘Gemeinsam können wir Leben retten.‘ heißt das Motto der Aktion ‚Dein Club gegen Blutkrebs! Diesen Teamgeist haben unsere Fußball-Damen beeindruckend unter Beweis gestellt. Durch ihr Engagement und ihren tatkräftigen Einsatz bei der Typisierung und Registrierung können die VSV hoffentlich dazu beitragen, die Überlebenschancen für Blutkrebspatienten zu erhöhen.“

 

Ein märchenhafter Tag - Der FIFA-Weltpokal in Hedendorf

Ein märchenhafter Tag - Der FIFA-Weltpokal in Hedendorf

Am Mittwoch, 22.07.2015, war der FIFA WM-Pokal für einen Tag zu Gast bei denVSV Hedendorf-Neukloster auf dem Sportplatz an der Feldstraße - genau der Pokal, den die deutsche  Fußballnationalmannschaft vor gut einem Jahr im Maracanã Stadion in Rio de Janeiro auf der Ehrenrunde getragen und kurz darauf in Berlin auf der Fan-Meile unter dem atemberaubenden Jubel der vielen Hunderttausend deutschen Fans erstmals wieder seit Jahrzehnten nachDeutschland gebracht hat.

In Hedendorf war ein Hauch dieser fußballhistorischen Tage des Sommers 2014 zu spüren, als VSV-Präsident Lutz Becker um kurz nach 12:00 Uhr gemeinsammit Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und dem DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel im Kreise einiger Ehrengäste den Pokal inBuxtehude willkommen hieß.

Zuvor war bereits DFB-Maskottchen "PAULE" in den Grundschulen Hedendorf undNeukloster sowie im Kindergarten Hedendorf vielumjubelter Gast. Auch das war den VSV gelungen: Der überlebensgroße Bundesadler war extra etwas früher angereist, um die kleinen Fußball-Fans der Ortschaften am Zeugnistag zu überraschen.

Über 2.000 Gäste drängten sich bis in die späten Abendstunden auf derSportanlage der VSV Hedendorf-Neukloster. Die Schlage auf dem Weg zu den Showtrucks, in denen der Weltpokal zu besichtigen war, riss während der achtstündigen Präsentation niemals ab.

VSV-Präsident Lutz Becker: "Unglaublich, was unser Verein auf die Beine gestellt hat. Über Wochen haben viele unserer Vereinsmitglieder an einem Strang gezogen, um diesen einzigartigen Tag in Hedendorf wahr werden zulassen. Der Amateurfußball in Deutschland ist die Wiege der internationalenTitel unser Nationalmannschaft. Der Amateurfußball ist aber auch vorbildlich gelebter Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Das haben wir in Hedendorf anlässlich der DFB-"Ehrenrunde" eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

Ein integratives Fußball-Turnier rundete einen erfolgreichen Tag ab.Flüchtlinge aus Syrien spielten auf der Kunstrasenanlage mit Repräsentantenaus Politik und Stadtverwaltung, Eltern und Kinder der VSV Hedendorf-Neukloster mit Ehrenamtlichen aus den Bereichen Jugend und Soziales, die christlichen Kirchen mit der Ahmadiyya-Gemeinde, die DLRG mit dem Jugendorchester Buxtehude und der Lebenshilfe Fußball – bunt gemischt,über alle Grenzen hinweg. Es ging  bewusst nicht um den sportlichenWettstreit, sondern den gemeinschaftlichen Spaß."

Lutz Becker: „Der WM-Pokal war natürlich ein Zuschauermagnet. Den wollten unsere Gäste bestaunen. Aber der Fußballsport ist mehr als nur Sieg oder Niederlage, Trophäe oder Trostpreis, Aufstieg oder Abstieg. Der Fußball überwindet ethnische Grenzen, führt Menschen friedlich zusammen, die sich sonst aus dem Weg gehen. Der Fußball vermittelt nicht nur unseren Jüngsten Teamgeist und Fairplay. Eine gute Einzelaktion kann ein Spiel entscheiden.Ein Turniersieg ist aber nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu erringen. Diese integrative Kraft des Fußballs ist ebenso faszinierend wie ein gewonnener Pokal. Beides haben unsere Gäste am 22. Juli in Hedendorf gesehen.“